Legenden des Rock N Roll


Wir kennen sie alle, die Legenden des Rock ’n‘ Roll. Zu ihnen zählen unter anderen Chuck Berry, Buddy Holly, und Elvis Presley. Doch wer sind sie, die großen Pioniere des Rock ’n‘ Roll? Es wird Zeit sich einige von ihnen genauer anzuschauen.

Chuck Berry

Chuck-berry-2007-07-18Geboren 1926 und aufgewachsen in St. Louis, durchlebte er dort seine Jugend, die in einem dreijährigen Aufenthalt im Jugendgefängnis mündete (https://de.wikipedia.org/wiki/Chuck_Berry). In der Highschool lernte er Gesang und Gitarrenspiel. Er ist der erste Musiker, der in die Rock ’n‘ Roll Hall of Fame aufgenommen wurde. Ihm ist es zu verdanken, dass die Gitarre das Hauptinstrument der Rockmusik wurde, da er sie als Erster gleichberechtigt zum Gesang einsetzte. Zu seinen größten Hits zählen Songs wie Johnny B. Goode, Maybellene und Sweet Little Sixteen.

Buddy Holly

Charles Hardin Holley, von allen Buddy genannt, stammt aus einer musikalischen Familie und entdeckte früh seine Leidenschaft für die Musik. Mit nur 13 Jahren hatte er schon erste Auftritte und mit 15 gründete er seine erste Band. 1955 wurde er von einem Talentsucher entdeckt und spielte seine ersten Lieder ein. Doch der eigentliche Durchbruch erfolgt erst Jahre später 1957. Die großen Hits sind Peggy Sue, That’ll Be the Day und It Doesn’t Matter Anymore. Sein früher Tod durch einen Flugzeugabsturz im Jahr 1959 versetzte seine Fangemeinde in tiefe Trauer. Posthum wurde er in die Rock ’n‘ Roll Hall of Fame aufgenommen.

Elvis Presley

Wohl kaum ein anderer Name ist so bekannt wie dieser. Aufgrund seiner Ausstrahlung und seiner Erfolge wird er auch der King des Rock ’n‘ Roll genannt. Mit mehr als einer Milliarde verkaufter Tonträgern gilt er als erfolgreichster Solokünstler aller Zeiten. Seine Karriere begann 1954. Seine körperbetonten Auftritte lösten Skandale aus, aber mit der Absolvierung seines Militärdienstes als “normaler” Soldat sorgte für starke Sympathie bei der amerikanischen Bevölkerung. Seine größten Erfolge feierte Presley mit Liedern wie Jailhouse Rock, In the Ghetto und Love me tender. Am 16. August 1977 fand seine Verlobte Elvis leblos in Badezimmer. Die Todesumstände waren unklar – Herztod oder Medikamentenüberdosis – und wurden über fast zwei Jahrzehnte zu klären versucht. Erst 1994 bestätigte ein unabhängiger Pathologe den Herztod.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.